Hundehaftpflichtversicherung Kosten: Darauf ist zu achten um die Kosten unter Kontrolle zu halten

In Deutschland gibt es aktuell keine Flächendeckende Pflicht eine Hundehaftpflicht abzuschließen. In den Bundesländer gibt es dazu ganz unterschiedliche Regelungen. Liegt keine Pflicht vor ist leider sehr oft zu beobachten das Hundehalter – vor allem diejenigen mit eher kleineren Hunden – auf den Abschluss eines Haftpflichtschutzes bei Ihrem Vierbeiner verzichten um entsprechende Hundehaftpflichtversicherung Kosten zu vermeiden. Allgemein geht dieser Einsparungsgedanke mit dem Gedanken einher, dass der geliebte Vierbeiner keiner Fliege Schaden zufügen würde und somit auch keine Gefahr für einen Schaden besteht.

Diese Sparsamkeit kommt den Hundebesitzer allerdings sehr schnell ziemlich teuer zu stehen – nämlich genau dann wenn es doch mal zu einem Schaden kommt. Es ist bspw. durchaus möglich, dass der Hundebesitzer etwaige Schadenersatzforderungen des geschädigten tragen. Das kann unabhängig vom Verschulden sein. Aber was kostet eigentlich eine Haftpflicht für Hunde und welche Möglichkeiten hat man als Hundebesitzer die Kosten mit Finetuning der Versicherungsbestandteile zu minimieren?

Hundehaftpflicht Vergleichsrechner helfen einen schnellen und breiten Überblick zu bekommen

Das Angebot an Hundehaftpflichtversicherungen und Tarifen ist bisweilen ein undurchdringlicher, undurchsichtiger Dschungel. Nahezu alle Versicherungsgesellschaften haben heute ein oder sogar mehrere Hundehaftpflicht Tarife im Angebot. Es gibt Versicherungsgesellschaften die sich auf Versicherungen für Tiere spezialisiert haben wie z.B. Agila, auch viele weitere Gesellschaften die neben ihrem breiten Angebot an sonstigen Versicherungen ein Stück von diesem Kuchen abbekommen möchten. So haben ARAG, die Baden Badener Versicherungen, Concordia, DEVK, die Haftpflichtkasse Darmstadt, IDEAL Versicherung, die Ostangler Versicherungen oder auch die VHV Versicherungen entsprechende Produkte in Ihrem Portfolio.

Um dieses Überangebot zu durchblicken und den für sich aus Preis- Leistungsgesichtspunkten besten Tarif zu finden kann man sich heute glücklicherweise kostenloser Hilfsmittel bedienen. So sind in diesem Fall Online Vergleichsrechner für Hundehaftpflichtversicherungen das Hilfsmittel der Wahl. Sie helfen das günstigste und in ihrem Leistungsumfang perfekt passende Produkt zu finden.

Das gute an Sachversicherungen ist, dass sie ohne Bedenken direkt Online abgeschlossen werden können. Online Vergleichsrechner für Hundehaftpflichtvesicherungen helfen also nicht nur den Aufwand zum finden des passenden und preisgünstigsten Schutzes für Ihren Vierbeiner zu minimieren, er spart auch zusätzlich noch erheblichen Aufwand für den eigentlichen Abschluss.

Keine Angst vor Komplexität: In der Regel sind Online Vergleichsrechner sehr einfach und intuitiv zu bedienen. Auch nicht besonders Internetaffine Hundebesitzer brauchen davor nicht zurück zu schrecken. Die Tools führen den Nutzer Schritt-für-Schritt von der Eingabe der für den Versicherungsbedarf benötigten Daten, über eine übersichtliche Vergleichstabelle aller Angebote bis hin zum direkten Abschluss des Vertrages. Dem schnellen und sofortigen Online Abschluss des gewünschten Angebotes steht somit nichts im Wege.

Was macht aber nun genau ein solcher Vergleichsrechner und ist das Ergebnis wirklich unabhängig und neutral?

Das Prinzip des Online Haftpflichtversicherung Vergleichs ist recht simpel: Der Vergleichsrechner greift auf eine Datenbank mit einer ungeheueren Vielzahl von Hundehaftpflicht Versicherungen zu und vergleicht sie im Hinblick auf die relevanten Tarifdetails. Gibt der Nutzer nun die persönlichen Daten des Hundehalters und des Tieres sowie weitere Präferenzen ein, spuckt der Vergleichsrechner eine Liste der günstigsten Angebote aus.

Bester Versicherungsschutz auf Basis weniger Eckdaten

Haftpflichtversicherung Tarifrechner benötigen in der Regel nur wenige Eingaben von wichtigen Eckdaten. Darunter zählen unter anderem die Anzahl der zu versichernden Tiere, das Alter und die Rasse des Hundes oder die gewünschte Selbstbeteiligung und Zahlweise des Hundehalters. Hat man alle Daten eingegeben werden diese Daten mit der Tarifdatenbank des Rechners abgeglichen und das Programm erstellt einen übersichtlichen Vergleich mit den relevanttesten Leistungen und Preisen.

Viele Tarife sind für die Haltung eines Hundes ausgelegt. Die meisten Hundebesitzer entscheiden sich für eine Selbstbeteiligung von 150€ und eine jährliche Zahlungsweise, was sich günstig auf den zu zahlenden Preis auswirkt – Details dazu weiter unten in unserem Rechenbeispiel. In der Regel sind Hundebesitzer kleiner und mittelgroßer Hunde mit einer Deckungssumme von 5 Millionen Euro bestens bedient. Fast alle Tarife bieten unterschiedliche Vertragslaufzeiten an. Die einfache Regel, so denkt man: je länger die vertragliche Bindung umso günstiger sind die jährlichen Kosten. Ob das tatsächlich so ist nehmen wir noch genauer unter die Lupe.

Ein Rechnenbeispiel: ein reinrassiger Labrador Retriever kostet seinen 39 Jährigen Hundehalter (ohne Schaden in den letzten 5 Jahren) im Szenario…

  1. ohne Selbstbeteiligung / mind. 5 Millionen Euro Deckungssumme / 1 Jahr Laufzeit / vierteljährlicher Zahlweise
    – bei der Rhino Versicherung pro Jahr 42.96 €*  (4 x 10.74 €)
    – bei der Baden Badener Versicherung pro Jahr 52.48 €*  (4 x 13.12 €)
  2. mit 150 € Selbstbeteiligung / mind. 5 Millionen Euro Deckungssumme / 3-5 Jahren Laufzeit / jährilicher Zahlweise
    – bei der Rhino Versicherung pro Jahr 35.00 €*
    – bei der Baden Badener Versicherung pro Jahr 39.40 €*

*Beispielberechnung am 23.1.2016 (Preis kann jetzt höher sein, exakte Preise und Tarifbedingungen siehe http://tierhaftpflichtversicherung-info.de/hundehaftpflicht-preisvergleich/)

Dieses kleine Rechenbeispiel zeigt, wie unterschiedlich die Preise unter den genannten Bedingungen sein können. Ein Unterschied der sich in barer Münze auszahlt, wenn man den richtigen Tarif findet.

Kostensenkung der Hundehalterhaftpflicht: Tipps zur Beitragsreduzierung und Kostenkontrolle

Im Vergleich zu den Leistungen die von einer Hundehaftpflicht im Schadensfall geleistet werden, ist so eine Versicherung sehr günstig. Dabei kann man sagen, dass ein umfassender Versicherungsschutz der Personen-, Sach- und Vermögensschäden abdeckt zumeist für nur einen geringen monatlichen Betrag kostet. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, das Hundehalter zudem eine ganze Fülle von Auswahloptionen haben mit der sie die zu zahleden Prämie beeinflussen können. Auf die wichtigsten fünf Optionen inkl. deren Auswirkung auf die Kosten möchten hier näher eingehen.

1. Vertragslaufzeit: eine lange Laufzeit meist ohne große Auswirkung auf den Preis

Den meisten Verbrauchern sind lange Vertragslaufzeiten bei Versicherungen zuwider und man möchte sie gerne vermeiden. Bei der Hundehaftpflicht muss erwähnt werden, dass bspw. eine auf 5 Jahre abgeschlossene Haftpflichtversicherung automatisch erlischt, sollte der Hunde in der Zwischenzeit abgeben (also nicht mehr gehalten werden) oder falls das Tier vor Ablauf der 5 Jahre versterben. Hier geht der Hundebesitzer also kein Risiko ein. Wenn man aber bspw. in unserem Beispiel alle Variablen so behält wie in Beispiel A und B und nur die Vertragslaufzeit verändert stellt man fest, dass die Vertragslaufzeit keinen nennenswerten Einfluss auf die jährlichen Versicherungskosten hat.

  1. in Szenario A verändern sich die Preise wie folgt:
    – bei der Rhino Versicherung bleibt der Preis pro Jahr bei 42.96 €*  (4 x 10.74 €) (da sie in diesem Tarif sogar nur eine 1 jährige Laufzeit hat)
    – bei der Baden Badener Versicherung sinkt der Preis pro Jahr gerade mal um 1.32 € auf 51.16 €*  (4 x 12.79 €)
  2. in Szenrio B verändern sich die Preise wie folgt:
    – bei der Rhino Versicherung bleibt auch in diesem Fall der Preis pro Jahr bei 42.96 €*  (4 x 10.74 €)
    bei der Baden Badener Versicherung steigt der Preis pro Jahr gerade mal um 1.01 € auf 40.41 €*

Hundehaftpflichtversicherung Tarifrechner

2. Hohe Selbstbeteiligung = geringere Kosten

Wie die meisten Versicherungen bieten auch Hundehaftpflichtversicherungen die Möglichkeit zur Wahl der Höhe der Selbstbeteiligung. Wer sich den Preis-Effekt einer Selbstbeteiligung schon einmal bei einer Autoversicherung berechnet hat weiß, dass die Selbstbeteiligung einen nachhaltigen Einfluss auf die Prämienhöhe hat. So verhält es sich auch bei der Tarifen einer Hundehaftpflicht (siehe Rechenbeispiel A vs B)

An unserem Beispiel kann man deutlich den direkten Zusammenhang erkennen. Hundehalter müssen für sich selbst entscheiden ob Ihnen der Vollschutz den letztendlichen Aufpreis wirklich wert sind oder ob er einen günstigeren Schutz bevorzugt.

3. Sondertarife für öffentlichen Dienst

Heute haben Rabatte für den öffentlichen Dienst nicht mehr so einen großen Stellenwert wie es noch vor ein paar Jahren gewesen ist. Dennoch sind sie in Einzelfällen noch zu finden und Sie sollten bei der Beitragsberechnung in keinem Fall darauf verzichten diesen mit anzugeben – sollte er für Sie zutreffen. Bietet das gewünschte Produkt bzw. die gewählte Gesellschaft diesen Rabatt an kann man ihn teilweise deutlich in günstigen Sondertarifen spüren.

4. Hohe Deckungssumme = höhere kosten

Ein weiterer nicht zu unterschätzender Hygienefaktor für den Preis ist die Deckungssumme für Schäden den Haftpflichtprodukt für Hunde abdeckt. Die Höhe der Versicherungssumme variiert zwischen 3, 5, 10 und 20 Millionen Euro. Nicht jeder Tarif bietet die hier eine Auswahl an – viele aber schon.

Hat der Versicherungsnehmer die Möglichkeit der Einflussnahme auf die Höhe kann man festhalten, dass je kleiner die Deckungssumme desto kleiner ist auch der zu zahlende Betrag. Bei der Wahl sollte aber in jedem Fall im Hinterkopf behalten werden, dass etwaige Personenschäden schnell sehr teuer werden können. An der Deckungssumme sollte man also nicht zu sehr versuchen zu sparen.

Nehmen wir als Beispiel eine Deckungssumme von 10 Millionen Euro. Bei dieser Höhe ist der Hundehalter bestens abgesichert – für große Hunde scheint dieser Betrag auch durchaus angemessen. Bei kleineren Vierbeinern reicht meist auch schon eine Deckungssumme von 5 Millionen Euro.

Bei einigen Versicherungen hängen eine hohe Deckungssumme mit höheren Selbstkostenbeiträgen zusammen. In Summe steigt somit der Beitrag nicht in dem zu erwartenenden Maße.

5. Zahlweise der Hundehaftpflicht: je kürzer umso teurer

Versicherungen bieten meistens die Möglichkeit bei Tarifen entweder eine monatliche, vierteljährliche, halbjährliche oder eine jährliche Zahlweise zu wählen. Das ist praktisch da sich der Verbraucher so individuell nach seinen Vorlieben ein Zahlungsintervall aussuchen kann. Diese Auswahlmöglichkeit lassen sich die Gesellschaften aber auch sehr gut bezahlen und verlangen einen deutlichen Ratenzahlungszuschlag.

Faustregel in diesem Zusammenhang: je kürzer das Zahlungsintervall umso teurer der Ratenzahlungszuschlag.

Anbei ein Beispiel, welche Höhe dieser Ratenzahlungszuschlag haben kann: 5% Zuschlag bei monatlicher Zahlung, 3% Zuschlag bei vierteljährlicher Zahlung oder 2% Zuschlag bei halbjährlicher Zahlung. Je nach Basisbetrag kann das einige Euros ausmachen. Man sollte sich also ganz genau überlegen ob man diesen Mehrpreis bereit ist zu zahlen.

Fazit zu den Hundehaftpflichtversicherung Kosten

Betrachtet man alle Optionen die der Abschluss eines Haftpflichtversicherungsvertrages bietet und bedenkt welche Auswirkungen diese Optionen auf den am Ende zu zahlenden Betrag haben können, sollte man es nicht versäumen möglichst viele Gesellschaften und Haftpflichtversicherungstarife zu vergleichen. Genau hier kommt ein Online Tarifrechner ins Spiel der mit Hilfe von wenigen Angaben schnell das bestmögliche Angebot finden lässt.

Alle Sparmöglichkeiten macht Ihnen unser Online Tarifrechner transparent, sodass Sie mit dem kostenlosen Tarifvergleich viel Geld sparen können.

Hundehaftpflichtversicherung Tarifrechner

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.